openHPI Teaserbild Quelle: HPI

Neuer openHPI-Kurs zur Webentwicklung - unbedingt teilnehmen!

Du wolltest schon immer mal einen Blog starten, weißt aber nicht wie das geht? Du hast schonmal von HTML gehört, möchtest aber mehr darüber erfahren und wissen, wie du selbst eigene Websites aufbauen kannst? Dann kann ich dir den openHPI-Kurs empfehlen, der morgen startet. Alle weiteren Infos darüber, und auch, warum es ein ganz besonderer Kurs ist, gibt es im Artikel.

Ich hatte dir bereits im Oktober 2014 den openHPI-Kurs zum Thema Internetsicherheit ans Herz gelegt. Hier hatte ich auch schon einmal das Grundprinzip von openHPI erklärt: Die Plattform bietet mehrere Kurse pro Jahr zu verschiedenen Themen an, die von jedem kostenlos belegt werden können. Ein Kurs dauert zwischen zwei und sechs Wochen und am Ende gibts auch ein Zertifikat, welches euch eventuell bei einer Bewerbung helfen kann. An sich also kein schlechtes Angebot, zumal die Qualität der Kurse auch sehr gut ist. Pro Woche gibt es einige Videos zu sehen, am Ende jeder Woche jeweils eine "Hausaufgabe" (Multiple Choise Test) und zum Ende des Kurses nochmals eine "Abschlussklausur".

Worum gehts?

Morgen fängt auch der neueste Kurs auf der Plattform an, das Thema ist "Wie designe ich meine eigenen Homepage?". Zielgruppe dafür sind Jugendliche ab der 5ten Klasse, aber auch Erwachsene sind herzlich Eingeladen, den Kurs zu bearbeiten. Vorkenntnisse sind dafür nicht nötig - nur die Registrierung auf der Platform solltest du hin bekommen ;-).

In der ersten Woche lernst du dort zunächst wie das Internet allgemein funktioniert. Anschließend gibt es eine Einführung in HTML und CSS, sodass du am Ende der Woche schon deine eigene erste Website erstellen kannst! Dazu gibt es nach jedem Video einen Selbsttest, um zu überprüfen, ob auch alles richtig verstanden wurde. Zum Abschluss gibt es, wie oben bereits erwähnt, eine kleine Hausaufgabe, die etwa 30 Minuten lang dauert.

In der zweiten Woche legst du dann richtig los und baust deinen eigenen Blog - wie, und was du beachten solltest, erfährst du natürlich im Kurs. Dazu gibt es dann eine Einfühung in Bootstrap und auch Inkscape, um auch ein schickes Design mit eigenen Grafiken hin zu bekommen. Ebenso darf eine kleiner Exkurs in den juristischen Bereich nicht fehlen. Auch hier gibt es wieder Selbsttests und am Ende die Hausaufgabe.

In der dritten Woche ist dann deine Kreativität gefragt: Du baust dir deinen eigenen Blog oder deine eigene Website ganz nach deinen Wünschen! Wir stellen dir dazu ein modifiziertes Bootstrap mit einigen Vorlagen zur Verfügung, außerdem gibt es auch eine deutsche Kurz-Dokumentation zu allem Wichtigen. Am Ende der Woche lädst du dann dein Ergebnis auf die openHPI-Platform hoch.

Nun beginnt der letzte Schritt: Das Peer Assessment. Dabei bewertest du dann (mindestens) drei Abgaben der anderen Kursteilnehmer, ebenso wirst du von (mindestens) drei Teilnehmern bewertet. Dabei sind einige Kritierien vorgegeben, nach denen du dich richten kannst, allzu schwierig ist das also nicht.

Ganz zum Schluss bekommst du dann ein Zertifikat. Insgesamt sind 100 Punkte zu erreichen, unterwegs kannst du aber zusätzliche 16 Bonuspunkte einsammeln. Für das Zertifikat brauchst du mindestens die Hälfte der Punkte, also 50 Stück. Das sollte auf jeden Fall zu schaffen sein.

Warum ist der Kurs so besonders?

Wenn du die Startseite des Kurses geöffnet hast, ist es dir ja vielleicht schon aufgefallen: Da steht mein Name unten rechts bei den Teachern aufgelistet. Und genau so ist es auch: Zusammen mit Lisa und Deus betreue ich den Kurs und stehe bei vielen Videos auch selbst vor der Kamera. Das könnt ihr auch schon im Teaser-Video sehen - da allerdings noch etwas "steif". Das war unsere allererste Aufnahme, die wir ungefähr fünf mal neu machen mussten, bis es dann passte. Später haben wir die Videos dann zum Glück auch beim ersten Mal perfekt hin bekommen!

Im StudioQuelle: Lisa Ihde

Deus und meine Wenigkeit während einer Aufnahme im Greenscreen-Studio

Insgesamt hat der Kurs etwa 3 Monate Arbeitszeit (á 10 Stunden/Woche) für mich veranschlagt, es steckt also sehr viel Aufwand darin. Deswegen würde ich mich umso mehr freuen, wenn du auch zur großen Gruppe der Teilnehmer dazu kommen würdest - bisher haben sich über 3500 Menschen für den Kurs eingeschrieben! Falls er nichts für dich ist, weil du dich schon im Web auskennst: Frage doch einfach deine Familienmitglieder (vor allem Kinder!), Freunde und Bekannte oder teile diesen Beitrag in den sozialen Netzen.

Über Feedback zum Kurs würde ich mich nicht nur hier in den Kommentaren freuen, du kannst mir und uns auch gerne über das Forum zum Kurs dene Meinung dazu mitteilen. Übrigens gibt es auch diesen Blog hier in den Videos mehrfach zu sehen ;-)

Facebook Twitter Google+ WhatsApp

von Florian Schmidt

Gründer von Netzleben. Studiert IT System Engineering am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Kauft viel zu viel Technik online ein. Liebt Kekse.

Hinterlasse einen Kommentar