Mein Hoster: contabo

Wie ich bereits im Relaunch-Beitrag angekündigt habe, kommt jetzt die Vorstellung meines neuen Hosters, contabo.

Ich bin von meinem bisherigen Hoster uberspace weggegangen, da ich selber volle Kontrolle über meine Daten wollte, ich selber mal einen Server administrieren wollte und zuletzt ich auch mit der Geschwindigkeit bei uberspace nicht mehr zufrieden war.

Ich habe also nach einem neuen Hoster gesucht, der möglichst günstig ein vernünftigen vServer/VPS anbietet. Dabei habe ich vor allem auf minimal 1 GB RAM Wert gelegt, um eine vernünfige Geschwindigkeit aller Websites zu erhalten. Außerdem sollte minimal 100GB Speicherplatz dabei sein, damit ich auch vernünftig meine eigene Cloud betreiben konnte. Ebenfalls sollte eine echte Virtualisierung auf Basis von KVM existieren.

Nach einiger Suche wurde ich auf contabo.de aufmerksam. Hier habe ich mich für den VPS M entschieden, dem kleinsten der angebotenen Server für 7,99€.

Geboten wird hier 1 Kern mit 3,2GHz (wobei das nicht unbedingt viel aussagt), 4 GB RAM und 200GB Speicherplatz. Update 13.8.14: Contabo hat heute das Angebot des VPS deutlich aufgestockt. Es gibt im VPS M nun 2 Kerne, 6GB RAM und 500GB Speicherplatz inklusive einem SSD-Boost, wobei dieser nicht genauer spezifiziert ist. Angebunden ist der Server mit 100Mbit, was eigentlich ausreichen sollte. Das ganze Rechenzentrum ist mit 50 Gbit/s angebunden. Weiterhin dabei ist eine Inklusivdomain sowie eine IPv4 Adresse und ein ganzes IPv6-Subnetz. Softwareseitig verfügbar sind verschiedene Linux-Distributionen, u.a. CentOS 6.5, Debian 7 (benutze ich im Moment) und auch Ubuntu 14.04 LTS. Kostenpflichtig kann auch ein Windows Server installiert werden, aber wer macht das denn schon?

Ich habe noch für 3,99€ monatlich 100GB Backupspeicher dazugemietet, mehr ist natürlich auch möglich. Wobei man beachten muss, dass keine Snapshots des VPS gespeichert werden können.

Viel wichtiger als die technischen Daten, die ja auf der Website stehen, sind die Erfahrungen mit dem Support. Und da gibt es bisher nichts zu meckern. Ich habe bereits mehrfach den Support via Telefon (Festnetz-Kosten, erreichbar von 6-23 Uhr) in Anspruch genommen und mir wurde immer gut (wenn auch einmal recht unmotiviert) geholfen. Auch per Mail wird gut geholfen, leider mit vielen Textbausteinen. Das kann uberspace deutlich besser.

Konkrete Komplettausfälle habe ich bisher nicht registrieren können, mal gucken ob da noch was kommt. Einmal hatte ich jedoch Abends nur ab und an Zugang, der Server war etwa 3-5 Mal für je etwa eine Minute nicht erreichbar. Fazit: contabo bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen, einzig die fehlende Möglichkeit des Snapshot-Backups und des kostenpflichtigen Backupspeichers sind relevante Kritikpunkte. Natürlich darf man bei dem unschlagbaren Preis keine exorbitanten Geschwindigkeiten erwarten, für einen einfachen Blog wie diesen reicht es aber allemal aus. Wahrscheinlich ist das Wordpress noch die größte Bremse.

Facebook Twitter Google+ WhatsApp

In diesem Artikel sind Affiliate-Links vorhanden.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 13. August 2014aktualisiert.

von Florian Schmidt

Gründer von Netzleben. Studiert IT System Engineering am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Kauft viel zu viel Technik online ein. Liebt Kekse.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare

Andreas

Sehr Interessant Artikel so konnte ich mal versuchen das erste mal was auf meinem ersten gezimmerten Blog dazu was schreiben. ich kann nur eins nochmal dazu sagen ich kann ein Lied davon singen

Hierauf antworten

Markus

Uberspace scheint mir auch in den vergangenen Monaten langsam geworden zu sein. Allerdings ist es schwer etwas vergleichbares für die Preis/Leistung zu finden.

Hierauf antworten

Stefan

Hat man nicht ständig Theater mit irgendwas, z.B. Hackern oder zwingend durchzuführenden Sicherheitsupdates, wenn man so einen vServer hat?

Hierauf antworten

schmidtflo

Hi Stefan,
das ist das Problem eines jeden Servers, den du administrierst – du bist Root, du musst dich dafür auch um die Sicherheit kümmern.
Bisher hatte ich keinerlei Probleme in dem Bereich.

Hierauf antworten

Marcel

Habe vor kurzem einen vServer bestellt und bin bisher mit der Leistung sehr zufrieden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich sehr gut.

Hierauf antworten

Artemis

Hallöchen Florian,

bin ebenfalls bei Contabo und leider durch massive Servereinbrüchen von bis zu 8 Stunden Ende Mai – Anfang Juni, + megaunfreundliche Supportperson (war bis jetzt einmalig, aber sehr heftig!), bin ich bei Uberspace gelandet und megazufrieden. Will mir jetzt einen Newsletter aufsetzen, aber da ist bei Uberspace ziemlich schnell Schluss.

Jetzt überlege ich natürlich Contabo eine Chance zu geben und zu testen. Wie sind denn deine Erfahrungen gewesen jetzt über das Jahr bezogen?

Ausfälle? Performanceeinbußen? Würde mich über Erfahrung freuen. Gerne auch per Mail wenns unpassend hier ist.

Hierauf antworten

schmidtflo

Hey Artemis,

Inzwischen bin ich auch wieder (etwa seit April) bei Uberspace. Ich hatte ähnliche Probleme: häufige Serverausfälle und relativ inkompetenter Support. Bei Uberspace ist das alles deutlich besser.

Zu deiner Newsletterproblematik: Das eine (Newsletter) hat mit dem anderen (Server) absolut nichts zu tun. Ich vermute mal, du willst einen Newsletter für deinen Blog einrichten. Am einfachsten geht das wohl mit Mailchimp (http://mailchimp.com/), für das es auch ein Plugin für WordPress gibt. Wie gesagt, das Ganze ist absolut unabhängig von deinem Hoster.

Falls du noch weitere Fragen hast, darfst du mich natürlich weiterhin kontaktieren :-)

Hierauf antworten

Artemis

Oh das klingt ja nicht gerade gut. Zum Glück habe ich es noch rechtzeitig gelesen. :-) War kurz vor dem “Drücker”.

Ne du ich will PHPlist nutzen, nix Mailchimp. ;-) Also einen Open Source Anbieter. Ich vertraue auf deine Meinung. Habe schon hier und da mitgelesen.

Habe auch von Hostdream.de gelesen, das die ja auch wie Uberspace arbeiten. Da ist kein Problem meinen Newsletter draufzuknallen. Haben kein Problem wenn der Mailserver in den nächsten 10 Jahren durchschmorrt. ^^.

Ich überlege noch. Denn Digitalocean.com ist auch nicht schlecht vom Support und sonst auch.

Kannst du eigentlich einen root-Server bzw. VPS empfehlen?

Kannst du etwas mehr zu Contabo sagen wegen deinen Erfahrungen in der letzten Zeit? Du kannst mir eine Mail schicken wie gesagt. Negativbewertungen liest kein Anbieter gerne.

Übrigens meine Domain mit der ich mich für das kommentieren angegeben habe läuft auf Uberspace wie geleckt. Hihi. Stehe aber noch am Anfang, das muss ja noch nix heißen.

Hierauf antworten

schmidtflo

Uh, das wird jetzt eine längere Antwort. Ich versuch das mal geordnet über die Bühne zu bringen.

> Ne du ich will PHPlist nutzen, nix Mailchimp. ;-) Also einen Open Source Anbieter.
Hab ich ehrlichgesagt noch nie von gehört. Scheint aber auf den ersten Blick nicht schlecht aus. Wobei, auf deren Website listen die allerhand kostenpflichtige Sachen auf?! OS ist natürlich gut, die Frage ist halt, ob es dann auch kostenlos geht.

Vom Server her klingt PHPlist ganz nach PHP + Datenbank. Das ist auf einem Uberspace gar kein Problem. Auch Mails kannst du darüber natürlich versenden, wobei du dir überlegen solltest, evtl über Mandrill zu gehen, der Reputation wegen.

Uberspace sieht es natürlich nicht so gerne, wenn Spam über deren Server versandt wird. Sollte bei einem Opt-In-Newsletter aber kein Problem sein.

Bisher gibt es keine Anleitung in deren Wiki, vielleicht willst du ja eine schreiben? :-)

> Ich vertraue auf deine Meinung. Habe schon hier und da mitgelesen.
Das freut mich natürlich :-)

> Habe auch von Hostdream.de gelesen, das die ja auch wie Uberspace arbeiten.
Scheint ähnlich zu sein, aber Uberspace vertraue ich einfach mehr. Riesige Nutzerbasis, super Support und gute Philosphie.

> Ich überlege noch. Denn Digitalocean.com ist auch nicht schlecht vom Support und sonst auch.
Hab ich zwar nie benutzt, aber bis jetzt nur gutes gehört.

> Kannst du eigentlich einen root-Server bzw. VPS empfehlen?
Uberspace. ^^
Naja, ist natürlich kein root-Server. Direkt kann ich nichts empfehlen, ein Kumpel von mir bietet aber hier (http://www.hostingdiscount24.de/) VPS an.

> Kannst du etwas mehr zu Contabo sagen wegen deinen Erfahrungen in der letzten Zeit?
Naja, die Kündigung klappte reibungslos^^ Waren halt relativ unflexibel, als es darum ging, mein VPS auf die aktuelle Hardware aufzustocken. Hatte noch alte Specs, für die neuen wäre meiner dicht gemacht worden und ich hätte alles neu installieren müssen. Geht auch einfacher.

> Du kannst mir eine Mail schicken wie gesagt. Negativbewertungen liest kein Anbieter gerne.
Naja, wenn jemand Sachen im Internet anbietet, muss er auch mit konstruktiver Kritik leben können. Was anderes mache ich ja nicht. Idealerweise nimmt man sich das dann zu Herzen und verbessert das Angebot entsprechend.

> Übrigens meine Domain mit der ich mich für das kommentieren angegeben habe läuft auf Uberspace wie geleckt. Hihi. Stehe aber noch am Anfang, das muss ja noch nix heißen.
Hab schonmal drauf geschaut. Sieht ja für den Anfang nicht schlecht aus ;-)

Hierauf antworten

Artemis

Also ich überlege bei Digitalocean zu gehen. Weil meine beste Freundin auch dort ist mit ihrem Mann und die darüber auch Webseiten ihrer Kunden hosten.

Wegen Mandrill, verstehe ich nicht ganz. Kannst du mir das näher erklären? Habe was gelesen bezüglich Newsletterversand direkt aus WordPress heraus.

PHPlist meinst du ist von der Reputation sehr schlecht? Das es daher womöglich bei Spam landet?

Uberspace meint bei Massenmailings würden die bei 300 Mails den Stecker ziehen. Das ist einfach zu heftig für deren Mailserver. Für mich durchaus verständlich.

Hierauf antworten

schmidtflo

> Wegen Mandrill, verstehe ich nicht ganz. Kannst du mir das näher erklären? Habe was gelesen bezüglich Newsletterversand direkt aus WordPress heraus.
Mandrill ist der Dienstleister hinter MailChimp. Du kannst dir einen Account anlegen und dann über diese Zugangsdaten (SMTP) Mails verschicken, also auch zB. bei deinem Privataccount.
Hier hast du dann die Möglichkeit, Tracking zu machen, Mails zu konvertieren (Plain/HTML) usw. Dadurch, dass das von deren Server kommt, läuft es weniger Gefahr (bei richtiger Config) im Spam zu landen.
Direkt aus WP geht sicherlich per Plugin. Braucht dann halt immer einen Dienstleister/Datenbank dahinter, das ist typischerweise dann MailChimp.

>PHPlist meinst du ist von der Reputation sehr schlecht? Das es daher womöglich bei Spam landet?
Nein. Also nicht zwangsläufig. PHPlist versendet ja auch über einen Server deiner Wahl (wenn du es selbst hostest). Das kann entweder der Uberspace oder halt Mandrill sein.

Hierauf antworten

Artemis

Ach Florian du bist ein Schatz, das du mir da so hilfst. Ich möchte die Kosten erst mal möglichst gering halten und werde zu Digitalocean gehen bezüglich dem Newsletter. Uberspace werde ich vorerst natürlich erhalten bleiben.

Werde nur den Mailverkehr erst mal zu Digitalocean umleiten. Also von meinem Domainhoster. Möchte einfach noch länger Erfahrungen mit Uberspace sammeln.

Habe den Support echt gequält. Aber man lernt auch viel dabei, als wenn man nur Oneclick hat.

Für Anfänger wie mich, ist es wichtig halt alles möglichst zu dokumentieren, so kann man auch fehlerhafte Codes wiederfinden. Statt wieder auf Anfang zu setzen. Das ist sehr sehr wichtig. Aber das brauch ich dir Florian ja nicht sagen. ;-) Bist ja ein richtiger Könner!

Hierauf antworten

Luca Steeb

Ich liebe deine Artikel. Benutze auch contabo (habe 3x den VPS XL), die sind echt die besten.

Hierauf antworten

schmidtflo

Vielen Dank für das Kompliment :-) Wieso denn gleich 3x XL und nicht direkt einen ganzen Root-Server?

Hierauf antworten

Luca Steeb

Weil ich so viel Traffic brauche – zusammen dann 3x1Gbit/s Bandbreite und 3x~19TB Traffic. Und da die VPS billiger sind…

Hierauf antworten