Mein Besuch im Huawei Customer Service Center Berlin

Man kennt es von Apple: Man geht einfach in den Store, gibt sein Smartphone ab und es wird noch vor Ort repariert. Nun hat auch das erste Customer Service Center von Huawei in Berlin eröffnet, bei dem man direkt sein Smartphone abgeben kann. Mein Honor 8 hatte es erwischt, sodass für mich ein erster Besuch direkt am Alexanderplatz anstand. Zeit für einen Erfahrungsbericht.

Ende Februar wurde mit einer kleinen Party Huaweis erstes Customer Service Center in Deutschland eröffnet. Direkt am Alexanderplatz gelegen kann man dort jeden Tag einfach vorbei gehen und sein Smartphone abgeben, welches man dann idealerweise eine Stunde später abholen kann. Das ist mal ein Service. Weiterhin gibt es hier auch noch eine kleine Ausstellung und Beratung des aktuellen Smartphone-Lineups von Huawei, ein Verkauf wird in naher Zukunft ebenfalls möglich sein.

Mein Honor 8, welches ich direkt nach dem Launchevent in Paris erhalten hatte, wurde mir leider noch mit einer Beta-Firmware ausgeliefert. Es gab also keine automatischen Updates, der Rest lief aber wunderbar. Für mich nicht weiter störend, bis es dann das Update auf Android 7 gab -
beziehungsweise für mich nicht gab. Ich bin also vorletzten Samstag zum Alexanderplatz gefahren, damit dort vor Ort - nach vorheriger Rücksprache mit der Hotline - die neue Firmware aufgespielt werden kann.

Beim Betreten des Ladens begrüßt einen ein schlicht eingerichteter, heller Raum. Es gibt eine Sitzecke, einen Stehtisch und einen etwas niedrigeren Tisch mit Tablets zum Spielen für Kinder. Direkt vorne gibt es noch einen Nummern-Drucker, damit bei hohem Andrang alles auch seine Ordnung hat, ein kleiner Fernseher zeigt dir dabei immer die aktuelle Nummer an. Auf der linken Seite findet sich dann besagter Präsentiertisch, ein Regal mit Zubehör sowie drei Beraterplätze, bei denen die Kunden dann mit dem Mitarbeiter alles Nötige zur Reparatur abklären können. Dahinter befindet sich die Werkstatt, dessen Mitarbeitern man dank Glasscheibe auf die Finger gucken kann.

Ich betrat also den Laden und hatte Glück, vor mir gab es keine Schlange, sodass ich mich direkt an den Tresen setzen konnte. Ich habe dem Mitarbeiter mein Problem geschildert, der gab das Smartphone direkt nach hinten zum Kollegen und ich konnte es mir in der Sitzecke gemütlich machen. Besonders praktisch hier: Jedes der Sofas hat heraushängende Ladekabel mit microUSB-Anschluss, USB-Type C und sogar Lightning. Zusätzlich versteckt sich hinter einer Schiebeklappe ein normaler 230V-Anschluss, um zum Beispiel auch Laptops laden zu können. Auch wurde mir direkt ein Kaffee oder Wasser angeboten, insgesamt kümmert man sich also gut um die wartenden Kunden.

Währenddessen versuchte der Techniker eine neue Firmware auf mein Smartphone zu spielen. Leider klappte das nicht so recht, sodass das Gerät nach einer Stunde in einer Bootloop gefangen war. Dafür konnte ich mich in der Zeit sehr gut mit den Mitarbeitern unterhalten, die alles sehr gerne erklärt haben. Ich hatte nun also ein Honor 8 in Bootloop und musste unverrichteter Dinge nach Hause fahren, schließlich war es schon halb sieben, das Center macht eigentlich jeden Tag schon um 18 Uhr zu.

Am Mittwoch bin ich dann also erneut hingefahren, diesmal hatte ich auch den Besitznachweis (in meinem Fall den Lieferschein) mit dabei. Dann ging alles ganz schnell: Wieder wurde ich sofort von einem Mitarbeiter bedient, der den Fall schon kannte (ich hatte vorher mit ihm telefoniert) und die notwendigen Daten wurden aufgenommen. Es gab auch keinerlei Diskussionen, ob es sich um einen Garantiefall handle, bei persönlich vorbeischauenden Kunden sind sie wohl auch sehr kulant was Garantieentscheidungen angeht. Zum Techniker gegeben, kurz was gegessen, mich wieder ins Service Center gesetzt und diesen Beitrag geschrieben. Allerdings wurde ich nach dem dritten Absatz bereits unterbrochen: Die "Reparatur" war schon fertig. In meinem Fall konnte das verbaute Mainboard nicht mehr als Ersatzteil geliefert werden, also gab es ein brandneues Honor 8 für mich. Praktisch: Der kleine Sprung in der Rückseite, welchen mein Honor 8 seit einigen Wochen hatte, war somit natürlich auch nicht mehr vorhanden. Mit neuem Smartphone konnte ich dann zufrieden wieder nach Hause fahren.

Der Shop repariert aber nicht nur die Fälle vor Ort, sondern dient auch als ganz normales Service Center, wenn man sein Gerät einschickt, landet es also unter Umständen dort. Wer allerdings in Berlin wohnt, sollte auf jeden Fall dort vorbei kommen. Nicht nur wird das Gerät hier in einer Stunde repariert (solange die Ersatzteile vorrätig sind), auch ist es in Nicht-Garantiefällen günstiger, da man sich die Kosten für Versand und Kostenvoranschlag sparen kann.

Fazit: Ich finde es wirklich cool, dass Huawei jetzt auch persönliche Service Center anbietet, insbesondere da das eigene Smartphone hier im Normalfall innerhalb einer Stunde repariert werden kann. Leider gibt es dieses Angebot bisher nur in Berlin, mehr Läden in ganz Deutschland verteilt wären natürlich auch schön. Und dank freundlicher Mitarbeiter geht man auch mit mehr Wissen heraus als man hereingekommen ist.

Und, hast du schon Erfahrungen mit dem Service Center gemacht?

Facebook Twitter Google+ WhatsApp

von Florian Schmidt

Gründer von Netzleben. Studiert IT System Engineering am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Kauft viel zu viel Technik online ein. Liebt Kekse.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare