Flashplayer im Chrome standardmäßig deaktivieren

Es ist in letzter Zeit mal wieder durch die Medien gegangen, der Flashplayer hat extrem kritische Sicherheitslücken. Da dies keine wirklich neue Nachricht ist und solche Sicherheitslücken immer mal wieder auftauchen gibt es inzwischen die Möglichkeit im Chrome-Browser den Flashplayer zu deaktivieren. Wie das geht zeige ich dir in diesem Beitrag.

Steve Jobs hat es schon im Jahr 2008 gesagt: Flash ist tot. Daher kann man die Deaktivierung des Flash-Players auch als Selbstexperiment sehen, wie weit man im Internet ohne Flash kommt. Aber jetzt genug des Gefasels, so kann Flash im Chrome deaktiviert werden:

  1. In die Chrome-Einstellungen gehen. Das geht über den Menüknopf oben rechts, alternativ kannst du auch chrome://settings/ in die Adressleiste eingeben.
  2. Ganz unten die erweiterten Einstellungen öffnen.
  3. Unter dem Punkt "Datenschutz" gibt es nun die "Inhaltseinstellungen", hier musst du auf diesen Button drücken.
  4. Im Bereich "Plugins" kannst du nun deine Auswahl auf "Click to Play" setzen.

Et voilà, der Flashplayer ist nun standardmäßig deaktiviert. Um das Ganze etwas anschaulicher zu machen habe ich noch Screenshots der letzten beiden Schritte hinzugefügt.

Wenn du nun trotzdem einmal Flash brauchst kannst du es nun einfach per Klick aktivieren, vorher wird das Plugin nicht ausgeführt.

Schritt 3: Inhaltseinstellungen öffnen

Schritt 3: Inhaltseinstellungen öffnen

Schritt 4: Click to Play aktivieren

Schritt 4: Click to Play aktivieren

Als Fazit meines kleinen Selbsttests in einer Welt ohne immer aktives Flash: Es setzen noch viele Anbieter auf Flash. Zu viele. Vorallem im Video- und Audiobereich gibt es inzwischen sehr gute Alternativen mit HTML5, da braucht es einfach kein Flash mehr. Leider dauert diese Umstellung einfach noch etwas. Aber einen Lichtblick gibt es dann doch: YouTube hat letztens erst bei seinem Player HTML5 zum Standard gemacht, Flash wird dort also nur noch in Ausnahmefällen genutzt. Immerhin.

Facebook Twitter Google+ WhatsApp

von Florian Schmidt

Gründer von Netzleben. Studiert IT System Engineering am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Kauft viel zu viel Technik online ein. Liebt Kekse.

Hinterlasse einen Kommentar