CeBIT: Tagesbericht Montag

Erster Tag CeBIT. Endlich wieder Messefeeling. Was ich erlebt habe, erfährst du hier.

Halle 2

Los ging es um etwa 14 Uhr in Halle 2. Nach der wie immer einfachen Presseregistrierung bin ich erstmal zu Samsung Business. Ich hatte auf Twitter gelesen, dass die eine ziemlich interessante Education-Lösung präsentieren. Davon musste ich mich vor Ort selber überzeugen. Das Ganze lief sehr flüssig und war mir auch (im Vergleich zu der Apfellösung) recht sympatisch. Hier möchte ich aber noch nicht zu viel Vorgreifen, das alles werde ich noch in einem gesonderten Beitrag verarbeiten.

Weiter ging es bei QNAP, einem Hersteller von NAS-Systemen. Hier habe ich mir die Features ihrer Geräte erklären lassen. Die sind nicht nur NAS, sondern auch noch Serversysteme. Man kann hier sogar ganze virtuelle Maschinen drauf laufen lassen. Klingt auf jeden Fall interessant. Mal schauen ob die mir ein Testgerät zukommen lassen.

Danach habe ich die Jungs von OC-Tech getroffen. Zusammen haben wir dann den Rest des Tages verbracht. Zum Schluss bin ich nochmal zu Samsung zurück, um mir dort das Galaxy S6 (Edge) anzusehen. Auch wenn ich Samsung-Geräte eigentlich nicht mag: Das Display ist einfach mal geil.

Samsungs Education-Lösung

Samsungs Education-Lösung

Halle 4

Weiter ging’s in Halle 4, hier haben wir uns bei Microsoft umgesehen. Haben uns etwas über die Lumias unterhalten und dann noch unsere Kontaktdaten hinterlassen. Nebenbei habe ich erfahren, dass es die versprochenen kostenlosen Office 365-Lizenzen nur für Schüler gibt, dessen Schulverwaltung auch Office 365 nutzt. Schade, das habe ich so nie gelesen.

Halle 14-17

In den sogenannten “Chinahallen” stellen die ganzen kleinen chinesischen Hardwareschmieden aus. Hier sind wir rübergeschlendert und haben das ein oder andere interessante Gadget gefunden. Mal schauen ob man diese auch irgendwann mal bei Amazon findet. Die Ideen waren jedenfalls (teilweise) sehr gut - andererseits gibt’s da natürlich auch gefühlt 50 Stände mit Beats-Fakes oder irgendwelchen anderen Bluetooth-Kopfhörern.

Abschließend ging es für uns noch in den Planet Reseller. Das ist der Bereich, in dem die ganzen Hersteller für den Einzelhandel präsentieren. Als Presse hat man hier auch Zutritt, unsere Erlebnisse haben gezeigt, das man hier deutlich aufgeschlossener den Bloggern gegenüber ist.

Fazit

Der erste Tag war denke ich mal ein großer Erfolg. Im Vergleich zu den Vorjahren hatte ich mir vorgenommen, die einzelnen Stände tiefergehend anzusehen und nicht nur vorbeizuschlendern. Ich glaube, dass wir das gut hinbekommen haben. Ich freue mich schon auf morgen, wo ich ab etwa 12 Uhr auf der Messe sein werde. Dann steht auch die t3n-Bloggertour an.

Facebook Twitter Google+ WhatsApp

von Florian Schmidt

Gründer von Netzleben. Studiert IT System Engineering am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Kauft viel zu viel Technik online ein. Liebt Kekse.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare

OC-Tech.de

Der Tag hat auf jeden Fall Spaß gemacht und war super informativ!

Hierauf antworten